Die MONOCHROMATISCHE PHOTONEN-THERAPIE (kurz MCP-Therapie) ist ein neues Behandlungsverfahren, das sowohl als

  • Medical Wellness-Anwendung für eine angenehme und wohltuende Regeneration der geistigen Fähigkeiten sorgt, als auch

  • zur Vorbeugung und Heilung neuronaler Erkrankungen sehr wirkungsvoll und nachhaltig eingesetzt werden kann.

Die MCP-Therapie wurde Ende 2017 unter Mitwirkung erfahrener Therapeuten und Wissenschaftler entwickelt und ist Teil der Integralen Neurobiologischen Therapie. Es handelt sich hierbei um zwei ganzheitlich wirkende ALTERNATIVEN zu den bisher bekannten pharmakologischen Behandlungen, da sie - eine fachgerechte Anwendung vorausgesetzt - völlig frei sind von Nebenwirkungen:

Stacks Image 45
Stacks Image 40

Seit 1990 konnte in mehreren europäischen Forschungsprojekten nachgewiesen werden, dass Zellen über Lichtimpulse und elektromagnetische Schwingungen miteinander kommunizieren und untereinander biologische Informationen austauschen. Auf diese Weise wird vor allem der Stoffwechsel der Zellen und damit auch deren REGENERATION positiv beeinflusst, die Wundheilung beschleunigt und die Selbstheilungskräfte des Gehirns gestärkt. Auch Blutgefäße bilden sich neu.

Aufgrund dieser Erkenntnisse war es naheliegend, eine Therapie zu entwickeln, die - ebenso wie die auf die Behandlung von Tumoren ausgerichtete
Photodynamische Therapie - die von der Strahlung ausgelösten Wechselwirkungen und Mechanismen nutzt, um eine heilungsfördernde Wirkung, insbesondere in den Blut- und Nervenzellen des Gehirns zu entfalten.

Die Psychoneuroimmunologin Dr. Eva Peters an der Justus-Liebig-Universität in Gießen konnte inzwischen nachweisen, dass Zellen des Immunsystems direkt vom Gehirn beeinflusst werden. Das erklärt auch die heilungsfördernde Wirkung der neuen MONOCHROMATISCHE PHOTONEN-THERAPIE (kurz MCP-Therapie), bei der kohärente, bioenergetische Photonen einige Zentimeter tief ins Gewebe eindringen können. Hier erzeugen sie im Gehirn einen Regulationsreiz, auf den das Immunsystem regenerativ reagiert. Die heilungsfördernde Wirkung erreicht auf diese Weise das gesamte neuronale Netzwerk mit seinen synaptischen Verbindungen und Botenstoffen (Neurotransmitter), womit eine deutlich verbesserte Signalübertragung zwischen den Synapsen erreichbar ist.

Daneben wird eine positive Beeinflussung des Zellstoffwechsels von gestörten oder geschädigten Zellen erreicht. In den Zellen werden verschiedene biochemische Vorgänge aktiviert, wobei die Mitochondrien eine zentrale Stellung einnehmen, da deren Stimulation die Zufuhr von ATP (Adenosintriphosphat) in der Zelle steigert.

Die
Anwendungsbereiche sind sehr vielfältig und betreffen praktisch alle neurologischen Erkrankungen, insbesondere Epilepsie, Demenz, Burn Out, Schlaganfällen, Depressionen, Parkinson, Multiple Sklerose, Migräne, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, psychosomatischen Erkrankungen, Neurinomen (gutartige Tumore). Darüber hinaus zeigt die MCP-Therapie sehr gute Heilungsergebnisse bei Augenproblemen, rheumatischen Beschwerden, Arthritis, Hautproblemen wie Neurodermitis oder Herpesinfektionen sowie vielen anderen Krankheitsbildern.

Die wichtigsten Vorteile der MCP-Therapie:

  • Schmerzfrei

  • Nebenwirkungsfrei

  • Keine Narkose oder Betäubung

  • Kein Einstechen von Spritzen oder Nadeln

  • Keine Beschädigung des Gewebes

  • Völlig unblutige Behandlungsmethode

  • Kurze Behandlungszeiten

  • Die Behandlung mindert in keiner Weise Leistungsfähigkeit und Fitness

Weitere, die Individualität eines Patienten berücksichtigende Informationen erhalten Sie gerne auf Anfrage - bitte per E-Mail.

Zum
THERAPEUTEN-NETZWERK


Die
MONOCHROMATISCHE PHOTONEN-THERAPIE ist kein Ersatz für eine schulmedizinische Behandlung bzw. für einen Arztbesuch. Auf Wunsch geben wir Ihnen gerne eine Empfehlung. Die Therapie zählt auch nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen.